Regeln bei Schützenmeisterschaften

Eine Meisterschaft kann bei Schützenvereinen sowohl auf Vereinseben als auch als regionale oder gar Landesmeisterschaft ausgetragen werden. Der deutsche Schützenbund hat Grundregeln für seine Mitglieder erlassen, die die verschiedenen Wettbewerbsrichtlinien beinhalten.

Luftgewehrschießen

28849673205_06f7718eff_bHier wird mit Luftdruckgewehren mit handelsüblicher Munition auf Scheiben geschossen. Die 10 hat dabei einen Durchmesser von 0.5 mm, der Abstand ist 10 Meter. Das Luftgewehr kann auch in Auflage geschossen werden.

Kleinkaliberschießen

Hier können alle Kaliber bis 5,6 Millimeter verwendet werden, das Gewehr darf höchstens 8 Kilogramm wiegen. Die 10 hat einen Durchmesser von 10, 4 Millimeter und muss aus 50 Meter Abstand getroffen werden. Man kann entweder in Dreistellung (Liegen, Stehen, Knien) schießen oder liegend. Erste Methode erlaubt 120 Schuss, letztere 60 Schuss.

Großkalibergewehr

Bei Großkaliber wird bis 8 mm Durchmesser geschossen, das Gesamtgewicht des Gewehres darf auch hier nicht 8 Kilogramm bei Freigewehr und 5,5 Kilogramm beim Standardgeweht überschreiten. Die 10 hat hier einen Durchmesser von 100 Millimeter, der Ringabstand ist 50 Millimeter. Geschossen wird über eine Distanz von 300 Meter, auch hier entweder als Dreistellung oder liegend schießen.

Luftpistole

Bei der Luftpistole muss versucht werden über einen Abstand von 10 Meter die 10 zu treffen die einen Durchmesser von 10 Millimeter hat. Es wird stehend freihändig, das heißt mit einer Hand, geschossen.

Sportpistole

Diese Wettkampfpistole muss in den Ausmaßen bestimmten Vorschriften entsprechen, das Kaliber kann bis zu 5,6 Millimeter betragen. Gezielt wird über 25 Meter. Es gibt ein Präzisionsschießen und ein Duellschießen mit 30 Schuss.

Großkaliberpistole

Waffenkaliber sind bei der Pistole mm und 45. ACP und beim Revolver .357 Mag und .44 Mag. Es wird über 25 Meter auf Dreh- oder Standscheiben geschossen. Der Anschlag ist freistehend, die Waffe darf aber mit beiden Händen gehalten werden. In der Regel werden 40 Schuss abgegeben.

Der Schützenbund hat außerdem Richtlinien für Bogenturniere, Armbrustwettbewerbe, Flintenschießen und Vorderlader formuliert. Außerdem fällt in seinen Verantwortungsbereich die Regelung des Sommerbiathlons